Das gab’s – Das Weihnachtsmenü 2013

Jaaaaaa, ich weiß, einige oder vermutlich sogar viele von euch werden jetzt sagen: „Warum in Himmels Namen will sie uns JETZT, im JANUAR, ihr Weihnachtsmenü zeigen?“ Tja, und ihr habt ja sooo recht, das ist natürlich ultra-mega-spät, aber früher habe ich es leider nicht geschafft. Schande über mein Haupt! Durch den Umzug und die damit verbundenen Termine, Dauer-Packsessions und dann natürlich wieder ewige Auspack-Sessions, Ikea- und Bauhaus-Leerkäufe etc. habe ich einfach kaum Zeit gehabt das tolle Weihnachtsmenü 2013 zu verbloggen. So langsam kehrt aber etwas Ruhe ein und da wollte ich dieses großartige Weihnachtsessen nicht einfach so in der Versenkung verschwinden lassen, sondern es mit euch teilen und vielleicht gibt es ja den ein oder anderen von euch, der ständig auf der Suche nach Menü-Vorschlägen ist. Außerdem lassen sich alle Gänge auch jetzt noch recht gut kochen.

Und nur so nebenbei: in „nur“ 337 Tagen ist Heiligabend und man braucht wieder ein Weihnachtsessen 😀

Hier bekommt ihr zunächst einmal eine kleine Übersicht, was es überhaupt gab und jeden Tag (ich hoffe, ich schaffe es) gibt es einen Gang des Weihnachtsmenüs 2013.

weihnachtsmenue

Zum Auftakt gab es eine Kaninchen-Geflügel-Terrine, als Zwischengang einen Cappuccino von der Marone mit einer Black-Tiger Garnele, als Hauptgang eine gefüllte Lammkeule an Rotkohl und Kartoffelroulade und der krönende Abschluss bestand aus einem Topfenknödel auf einem Beerenspiegel und einem Parfait aus gebrannten Mandeln.

Liest sich super? Ich muss euch gestehen, es war auch lecker 😉

Heute Abend noch bekommt ihr das Rezept für die Kaninchen-Geflügel-Terrine. Ihr dürft gespannt sein.

Advertisements