Beerenschnitten

Huhuu, und einen schönen Samstag wünsche ich euch!

Einige von euch haben vielleicht einen eigenen Garten, in dem momentan alle Sträucher voller Beeren hängen, die anderen – wie ich – haben einen elterlichen Garten, in dem einiges zum Räubern bereit hängt und nur darauf wartet endlich gepflückt zu werden 🙂

Wer genügend unterschiedlicher Beeren gepflückt hat, kann sich an dieses schnelle und leckere Rezept machen. Ich bin mir sicher, ihr werdet es genauso mögen wie ich.

beeren-kuchen2

Zutaten
400 ml Schlagsahne
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zitronenschale (Bio)
5 Eier
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
300 g gemischte Beeren

beeren-kuchen

Zubereitung
Backofen auf 200 °C vorheizen. Sahne mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale cremig schlagen. Eier trennen. Eigelbe in den Sahne-Mix geben und verrühren. Eiweiß zu Schnee schlagen. Mehl und Backpulver mischen, mit Eischnee abwechselnd in den Eigelb-Sahne-Mix unterheben.

Beeren verlesen und untermischen.

Backblech mit Backpapier auslegen, Teig darauf glatt streichen und den Kuchen im Ofen ca. 40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Sollte der Kuchen noch nicht gut sein und zu dunkel werden, einfach mit Backpapier abdecken.

Da im Teig keine Butter enthalten ist, ist dieser saftige Beerenkuchen sogar kalorienarm und ein wahrer Figurfreund 🙂

Quelle: Lust auf Genuss 2013/8 „Sommerbeeren“

Advertisements

Pochierte Pfirsiche mit marinierten Brombeeren

Wenn man Gäste zum Essen eingeladen hat, möchte man möglichst viel Zeit bei ihnen verbringen und nicht ständig in der Küche rumwerkeln. Dafür habe ich einen idealen Nachtisch. Denn dieser lässt sich problemlos vorher gut zubereiten, so dass man nur noch anrichten muss. Und ein Highlight wird es garantiert.

2013-07-21T20-04-01_12web

Zutaten für 2 Personen
350 ml Weißwein
100 g Zucker
350 ml Wasser
1 Zimtstange
2 Pfirsiche
1 Limette (Bio)
100 g Brombeeren
2 TL Rohrzucker
1 EL Amaretto
1 Handvoll Amarettini-Kekse
100 g Crème fraîche (balance)
1/2 TL Puderzucker

Zubereitung
Weißwein mit Wasser und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zimtstange dazugeben. Pfirsiche waschen, halbieren und den Stein entfernen. Pfirsichhälften in den Sud legen (sie sollten komplett vom Sud bedeckt sein, sonst etwas mehr Wasser eingießen). Pfirsiche im Sud ca. 8 Minuten weich pochieren und darin etwa 60 Minuten abkühlen lassen.

Limette waschen, trocken tupfen. Schale dünn abziehen und in Streifen schneiden. Den Saft auspressen. Brombeeren mit Zucker, Amaretto, 1 EL Limettensaft und 1 TL Limettenschale mischen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Amarettini zerbröseln. Crème fraîche  mit dem Puderzucker verrühren. Pfirsiche mit der Crème fraîche füllen und Amarettibrösel darüber streuen. Die marinierten Brombeeren ebenfalls auf den Teller geben und mit etwas abgeriebener Limettenschale dekorieren. Den Sud in kleine Gläschen füllen und dazu servieren.

2013-07-21T20-04-01_11web

Für mehr hungrige Esser einfach die Mengen dementsprechend erhöhen.

Bon appétit!

Schachbrett-Torte mit Frischkäse-Frosting und Beerenmischung

Hallo ihr Lieben, letztes Wochenende stand im Zeichen des Nachkochens/Nachbackens. Es gibt sooo viele tolle Food-Blogs von so vielen kreativen Köpfen. Eine davon ist Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe. Wahnsinn, was sie alles zaubert. Da möchte man stets daneben stehen und mitnaschen. Und die wunderschönen Fotos erst – da kann man ja nicht anders als es nachzubacken. So erging es mir bei ihrem Schachbrettkuchen in Pastell. Ich habe mich auf der Stelle verliebt und wollte dieses Meisterstück ebenfalls ausprobieren. Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Und wenn ihr jemanden beeindrucken wollt, ist das genau die richtige Torte 🙂

schachbrett5

Zutaten (für eine 20er Backform)
420 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
300 g Butter
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier
175 ml Milch
Speisefarben nach Geschmack

für das Frischkäsefrosting
80 g weiche Butter
200 g Frischkäse
300 g Puderzucker

Deko
seid kreativ 🙂

schachbrett4

Zubereitung
Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Vanillinzucker schäumig rühren. Eier nach und nach hinzugeben und aufschlagen. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eimasse geben. Den Teig in drei gleich große Portionen teilen und nach Belieben einfärben. Backform mit Backpapier auslegen und nacheinander backen. Da ich nur eine 20er Backform habe, musste ich die Böden nacheinander backen. Die bunten Böden sind nach ca. 25-30 Minuten gut (Stäbchenprobe machen).

Alle drei Böden abkühlen lassen. Anschließend mit Kreisausstechern, Gläsern, Tassen – oder was auch immer ihr da habt (bei mir musste eine Tasse und eine Müslischale dran glauben) – konzentrisch drei Kreise ausstechen und nach belieben wieder zusammen setzen.

schachbrett2

Für das Frischkäsefrosting wird die weiche Butter mit dem Frischkäse verrührt und anschließend der Puderzucker hinzugegeben, bis eine streichfähige Masse entsteht. Nun müsst ihr nur noch die einzelnen Böden damit bestreichen und aufeinander setzen. Den Kuchen nach eurem Geschmack dekorieren und nach dem Aufschneiden bewundern.

Mr. P. war hin und weg ❤

schachbrett1

Saftig-fruchtige Erdbeer-Creme-Torte

Endlich ist er da – der SOMMER 🙂

Heute sind Mr. P. und ich zu meinen Eltern eingeladen und ich habe zugesagt, dass wir den Nachtisch mitbringen. Gesagt, getan. Am Freitagabend bin ich nach der Arbeit an einem Erdbeer-Stand vorbeigefahren und habe wunderschöne und leckere Erdbeeren gekauft. Alleine für uns zum Essen wären sie zu viel, deswegen habe ich mich entschlossen eine Erdbeer-Torte zu backen.

Foto_Erdbeertorte

Zutaten
3 Eier
90 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
25 g Speisestärke
75 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver

1 Päckchen Vanillepudding
2 EL Zucker
375 ml Milch

1 Päckchen Philadelphia (oder anderen Frischkäse)
200 ml gekühlte Sahne
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen gemahlene Gelatine

750 g Erdbeeren

Foto(1)_Erdbeertorte

Zubereitung
Am besten bereitet man zunächst nach Packungsangabe den Pudding zu und lässt ihn anschließend komplett abkühlen. Zwischendurch etwas umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Für den Biskuitteig die Eier 3 Minuten schäumig schlagen. Nach und nach den Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen und solange weiterschlagen, bis sich eine weißliche Masse bildet. Das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver vermischen und vorsichtig auf die Eiermasse sieben und verrühren. Den Teig in eine 26er Springform füllen und ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren verlesen, waschen und ca. 250 g klein schneiden. Die restlichen Erdbeeren in Scheiben schneiden.

Die Gelatine in 5 EL kaltem Wasser auflösen und 10 Minuten in einem kleinen Topf quellen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne mit 1 EL Zucker und Vanillinzucker steif schlagen. Frischkäse in einer Schale mit 1 EL Zucker verrühren. Die Gelatine erhitzen und 2 EL geschlagener Sahne zur aufgelösten Gelatinemasse geben und ordentlich durchrühren. Die Gelatinemasse mit der restlichen Sahne und Philadelphia-Frischkäse vermischen. Den abgekühlten Pudding und die klein geschnittenen Erdbeeren (250 g) unter die Sahne geben und verrühren. Einen Tortenring um den Biskuitboden legen und die Creme auf dem Bikuit verteilen. Glatt streichen und für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fest werden kann. Anschließend die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren auf der Torte verteilen und mit Minze dekorieren.

Foto(2)_Erdbeertorte

Genießt den Sommer!

Und weil dieses Rezept wunderbar zum Erdbeer-Blog-Event von Küchenplausch passt, nehme ich doch gerne daran teil. 

Erdbeer Rezepte auf kuechenplausch.de