Pochierte Pfirsiche mit marinierten Brombeeren

Wenn man Gäste zum Essen eingeladen hat, möchte man möglichst viel Zeit bei ihnen verbringen und nicht ständig in der Küche rumwerkeln. Dafür habe ich einen idealen Nachtisch. Denn dieser lässt sich problemlos vorher gut zubereiten, so dass man nur noch anrichten muss. Und ein Highlight wird es garantiert.

2013-07-21T20-04-01_12web

Zutaten für 2 Personen
350 ml Weißwein
100 g Zucker
350 ml Wasser
1 Zimtstange
2 Pfirsiche
1 Limette (Bio)
100 g Brombeeren
2 TL Rohrzucker
1 EL Amaretto
1 Handvoll Amarettini-Kekse
100 g Crème fraîche (balance)
1/2 TL Puderzucker

Zubereitung
Weißwein mit Wasser und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zimtstange dazugeben. Pfirsiche waschen, halbieren und den Stein entfernen. Pfirsichhälften in den Sud legen (sie sollten komplett vom Sud bedeckt sein, sonst etwas mehr Wasser eingießen). Pfirsiche im Sud ca. 8 Minuten weich pochieren und darin etwa 60 Minuten abkühlen lassen.

Limette waschen, trocken tupfen. Schale dünn abziehen und in Streifen schneiden. Den Saft auspressen. Brombeeren mit Zucker, Amaretto, 1 EL Limettensaft und 1 TL Limettenschale mischen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Amarettini zerbröseln. Crème fraîche  mit dem Puderzucker verrühren. Pfirsiche mit der Crème fraîche füllen und Amarettibrösel darüber streuen. Die marinierten Brombeeren ebenfalls auf den Teller geben und mit etwas abgeriebener Limettenschale dekorieren. Den Sud in kleine Gläschen füllen und dazu servieren.

2013-07-21T20-04-01_11web

Für mehr hungrige Esser einfach die Mengen dementsprechend erhöhen.

Bon appétit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s